Karl W. Beinhauer, Novilara. Ein Zusammenfassung, pp. 21-66